Dr. Lukas Mezger
Rechtsanwalt und Partner

E-Mail mezger@unverzagt.law
vCard download

Telefon +49.40.414000-0           Fax +49.40.414000-42

IT- und Datenschutzrecht

  • Beratung von Unternehmen aus der Online- und Kommunikationsbranche, insbesondere in den Bereichen Onlinemarketing, eCommerce und eHealth
  • Auditor für Datenschutzgütesiegel

 

Urheber- und Medienrecht

  • Beratung und Vertretung von Unternehmen und Privatpersonen aus der Film-, Werbe- und Onlinebranche, insbesondere Künstler und Agenturen
  • Erstellung und Prüfung von Verträgen und AGB

 

Markenrecht

  • Anmeldung von gewerblichen Schutzrechten
  • Beratung und gerichtliche Vertretung bei Markenverletzungen

 

Mehr erfahren
Korrespondenzfähige Fremdsprachen:

  • Englisch
  • Italienisch
  • Französisch

 

Lebenslauf

  • ab 2006 Studium der Rechtswissenschaften an der Bucerius Law School, Hamburg und an der Libera Università degli Studi Sociali 'Guido Carli', Rom
  • 2011 Erste Juristische Prüfung am Hanseatischen Oberlandesgericht
  • 2011–2013 Juristischer Vorbereitungsdienst am Hanseatischen Oberlandesgericht, unter anderem beim Norddeutschen Rundfunk (Hamburg) und bei der Wikimedia Foundation (San Francisco)
  • seit 2014 Zulassung als Rechtsanwalt bei der Hanseatischen Rechtsanwaltskammer
  • 2016 Promotion im Urheber- und Designrecht an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 2021 Prüfung zum IAPP Certified Information Privacy Professional (Europe)

 

Veröffentlichungen

  • Die Schutzschwelle für Werke der angewandten Kunst im deutschen und europäischen Recht, V&R 2017 (PDF).
  • (mit Tobias Lutzi) Wikipedia und Rechtsvergleichung, in: von Schlieffen/Fischer (Hrsg.), Tagungsband zum interdisziplinären Symposium 'Rechtsquelle Wikipedia? Praxis–Fiktionen–Standards', S. 17–25 (PDF).
  • (mit Leonard Dobusch) Öffentlich-rechtlicher Mehr-Wert: „Terra X“ wird Wikipedia, Der Tagesspiegel, 3.1.2020 (online)
  • Tanja Podolski: "Wir haben eine Ver­ant­wor­tung als Organe der Rechtspf­lege", Legal Tribune Online, 19.3.2021 (Interview, online)
  • Facebook darf persönlichkeitsrechtsverletzende Beiträge löschen („Musel“) (Anm. zu OLG Rostock, Beschl. v. 18.3.2021, Az. 2 U 19/20), GRUR-Prax 2021, 384
  • DS-GVO-Schadensersatzanspruch gegen Behörde ist Amtshaftungsanspruch (Anm. zu FG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 27.10.2021, Az. 16 K 16155/21), GRUR-Prax 2022, 56
  • Anspruch eines Mörders auf Entfernung aus Google-Suchindex nach Art. 17 DS-GVO erfordert Einzelfallabwägung (Anm. zu BGH, Urt. v. 3.5.2022, Az. VI ZR 832/20), GRUR-Prax 2022

 

Ehrenamt

  • Fachgruppenleiter gewerblicher Rechtsschutz und Medienrecht, Bucerius Alumni e.V.
  • Mitglied des Aufsichtsrats, Science Media Center Germany gGmbH
  • Mitglied des Verwaltungsausschusses, Versorgungswerk der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Freien und Hansestadt Hamburg KdÖR
  • (bis September 2022) Mitglied des Vorstands, Lawyers for Future e.V.
  • (bis Mai 2022) Vorsitzender des Präsidiums, Wikimedia Deutschland e.V.