Mitarbeiter als Influencer: Marketing-Neuland, keine rechtliche Grauzone
26.09.2019

Interview mit Rechtsanwältin Claudia Gips (Co-Autorin des „Handbuch PR-Recht“) auf www.springerprofessional.de

 

14. Newsletter Kommunikationsrecht
03.06.2019

Am 31.05.2019 ist der 14. Newsletter Kommunikationsrecht erschienen.

Rechtsanwälte Claudia Gips und Alexander Unverzagt besprechen 5 gerichtliche Entscheidungen und geben Praxistipps zum Umgang mit diesen Entscheidungen

  1. Fotografier-Erlaubnis durch den Pächter bei Innenaufnahmen eines Gebäudes (Oberlandesgericht Frankfurt am Main Urteil vom 11.02.2019, Az.: 16 U 205/17)
  1. Influencer müssen nicht jeden Beitrag als Werbung kennzeichnen (Kammergericht Berlin Urteil vom 08.01.2019, Az.: 5 U 83/18)
  1. Grenzen der kommunalen Öffentlichkeitsarbeit in Pressemitteilungen eines Bürgermeisters (Verwaltungsgericht Hannover Urteil vom 22.02.2019, Az.: 6 B 5193/18)
  1. Bewertungsportal darf Gesamtbewertung eines Unternehmens nicht eigenmächtig und intransparent erstellen (Oberlandesgericht München Urteil vom 13.11.2018 – 18 U 1280/16 Pre)
  1. Löschungspflichten für Suchmaschinen aufgrund der DSGVO? (Oberlandesgericht Frankfurt am Main Urteil vom 06.09.2018 – 16 U 193/17)

Anmeldungen zum Newsletter richten Sie gerne an: gips@unverzagtvonhave.com

Urheberrecht versus freie Internetkommunikation – ZUM 2018, 722

Anmerkung zu KG, Urteil vom 18.6.2018 – 24 U 146/17

Rechtsanwalt Dirk Feldmann befasst sich mit dem Urteil des Kammergerichts, das sich mit einer Fragestellung auseinandergesetzt, die eine erhebliche Tragweite für die Kommunikation im Internet entfaltet. Gegenstand der gerichtlichen Beurteilung waren die Voraussetzungen, unter denen die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst Rechte an von ihr wahrgenommenen Nutzungsrechten einräumen muss.

13. Newsletter Kommunikationsrecht
19.06.2018

Am 12.06.2018 ist der 13. Newsletter Kommunikationsrecht erschienen.

Rechtsanwälte Claudia Gips und Alexander Unverzagt besprechen 5 gerichtliche Entscheidungen und geben Praxistipps zum Umgang mit diesen Entscheidungen

  1. Wem gehört der Facebook-Account eines ehemaligen Mitarbeiters? AG Brandenburg (Urteil vom 31.01.2018, Az.: 31 C 212/17
  2. Befragungen zur Kundenzufriedenheit sind unzulässige Werbung LG Hannover (Urteil vom 21.12.2017, Az.: 21 O 21/17)
  3. Einwilligung kann mehrere Werbekanäle umfassen BGH (Urteil vom 01.02.2018, Az.: III ZR 196/17)
  4. Google: Keine Vorab-Prüfung zu Persönlichkeitsrechten BGH (Urteil vom 27.02.2018, Az.: VI ZR 489/16)
  5. Nicht jeder Rabatt gehört dem Kunden OLG München (Urteil vom 08.11.2017, Az.: 7 U 4376/13)

Anmeldungen zum Newsletter richten Sie gerne an: gips@unverzagtvonhave.com

EU-Datenschutzgrundverordnung – UNVERZAGT VON HAVE veröffentlicht Whitepaper
22.03.2018

Dr. Frank Eickmeier hat ein Whitepaper zu den 18 wichtigsten Änderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung erstellt.

Das Whitepaper ist hier abrufbar.

Alle anzeigen